Dritte Mannschaft hält auch in Runde 3 ordentlich mit

Nach der verordneten Zwangspause im Oktober ging es diesmal auswärts in Frohburg darum gegen die - trotz voller VfB-Besetzung an Brett 1 bis 3 - an jedem Brett 150-200 Punkte stärkeren Gegner aus dem Süden nicht unter zu gehen.

Leider war hatten wir mit Mike (6), der gesundheitlich angeschlagen war recht zeitig ein Null zu verkraften, die so früh eigentlich nicht eingeplant war. Dafür konnte Eric (8) mit ein wenig Mithilfe des Gegners einen Überraschungssieg zum zwischenzeitlichen Ausgleich landen.

Dann passierte erstmal bis halb 1 nicht viel. Überall rauchten die Köpfe, ohne dass sich auf den Brettern irgendwo ein klarer Vorteil für die eine oder andere Seite abzeichnen konnte. Dann ging aber Flori (4) in bereits bedrückter Stellung über die Zeit und mit ner Minusfigur bei Niko (7) wurden wir auf einmal fast gelichzeitig mit 4 Remis-Geboten an den übrigen Brettern konfrontiert.

Als erster musste das Haasi (3) annehmen, der in stets aussichtsreicher Stellung nie den Mumm zum Zentrumsdurchbruch fand und sich schließlich mit 16 Bauern auf dem Brett ausstopfen ließ. Kurz gefolgt von Thomas (5), für den in ungenauer Stellung das Remis sicher die bessere Option zum Weiterspielen bedeutete.

Ähnlich erging es es René (2), der ja schon im Mannschaftssinne gewinnen musste, was aber bei der langweiligen fast symetrischen Stellung nicht wirklich drinnen war. Die spannenste Sonntagspartie steuerter Alv (1) bei, dem es tatsächlich gelang seinen Angriff in einen Mehrbauern umzuwandeln, der ihm aber bei ungleichfarbigem Läuferendspiel nix nutzte.

Unterm Strich dürfen wir auf das 3:5 gegen starke Frohburger aber stolz sein. Nun gilt es in der nächsten Runde eine ähnliche Leistung auf die Adventsbretter zu bringen um langsam die nächsten Punkte gegen den Abstieg einzusammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.