Zweite Runde für die Dritte

Nach dem verdienten Punkt der ersten Runde ging es wieder ohne 2 aber diesmal zu acht gegen die nominell deutlich stärkeren Kitzscherer vor allem um Schadensbegrenzung.

Nach zweieinhalb Stunden, einer Null bei Eric, einem Remis bei Martin, einem schönen - gnadenlosen Angriff von Mike und nem Bauerndurchmarsch bei Hartmut lagen wir dann auch  mit 2.5:1.5 in Führung, so dass eigentlich Freude hätte aufkommen sollen.

Dass die Überraschung ausblieb lag aber dann wohl doch an der deutlichen Unterlegenheit an den Bretter eins bis drei. Haasi mit nem hoffnungslosen a-Bauern und Sadko mit ner taktischen Ungenauigkeit verwalteten bald nur noch Partieleichen. Flori hielt gegen das Läuferpaar noch am längsten gegen, aber auch das war wohl strategisch schon lange breit.

Für mich positive Überraschung gab es an Brett 8. Niko spielte vernünftiges Schach, stand solide und mit tatsächlichen Chancen zum Sieg. Das Damenopfer zum Matt hat er leider nicht gefunden - und lief stattdessen in ein Dauerschach. Aber auf der Leistung kann man sehr gut aufbauen - macht auf alle Fälle Spass da zuzugucken.

Am Ende sind wir mit dem 3:5 gegen einen Mit-Aufstiegskandidat sehr zu frieden und genießen jetzt erstmal diese völlig abstruse 8-wöchige Saisonpause...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.