Aufsteiger!

Es ist vollbracht! Unter praktischen Gesichtspunkten war der Aufstieg nach dem klaren 6,5 : 1,5 gegen König Plauen ja kaum noch zu verderben und nun steht er nach dem knapperen 4,5 : 3,5 gegen Fortuna I auch theoretisch fest.

Vielleicht noch ein paar kurze Sätze zum Sieg gegen Plauen: Die Plauener hatten bis dahin wie wie eine ganz ausgezeichnete Saison gespielt, nur ein 4:4 abgegeben und waren auch nominell sehr stark besetzt. Da ging uns schon ein wenig die Muffe, denn ein bisschen Pech und 1-2 unterdurchschnittliche Leistungen in diesem einen Punktspiel reichen manchmal zur Niederlage aus und der Aufstieg wäre wohl futsch gewesen.

Aber dann lief praktisch alles für uns. Nach 2-3h war noch gar nichts klar und von 4:4 bis knappem Sieg für eine der beiden Mannschaften schien alles möglich. Dann wurden - abgesehen von Lars mit Remis - sämtliche Partien, in denen wir ausgeglichen oder besser standen, gewonnen.

Die Partien, in denen wir die Stellung eher zusammenhalten mussten, konnten wir Remis halten - bis auf Jörg, der lieber gleich gewann. Er konnte aus der Defensive heraus die Qualität gewinnen und gleich noch ausreichend Figuren abtauschen, so dass die Gefahr des folgenden Verzweiflungsangriffs in beherrschbaren Grenzen blieb.

Damit war der Drops mit 2 Mannschafts- und 7,5 Brettpunkten Vorsprung gelutscht und wir konnten das Punktspiel gegen Fortuna relativ entspannt angehen. Zwischendurch mussten wir zwar etwas um das 4:4 bangen, aber eine knappe Niederlage wäre ja noch akzeptabel gewesen (an dieser Stelle möchte ich anmerken, dass wir dabei natürlich auf einen Sieg am letzten Spieltag gegen Fortuna II hofften ... was nie ein Selbstläufer ist, aber angesichts der Wertzahlunterschiede beider Mannschaften hoffentlich nicht als Überheblichkeit ausgelegt wird).

Frank, Alv und Wolli machten sehr schnelle Remisen. Jörg und ich standen recht bald unter Druck, was bei Jörg dann auch zur Niederlage führte. Ich hatte mal wieder das Glück oder die Verteidigerqualitäten, nun auch die 3. Partie in Folge mit Verlustgefahr noch Remis halten zu können, aber ewig sollte das nicht so weitergehen ...

Lars und Carsten standen von Anbeginn gut und führten die Partie zum Start-Ziel-Sieg. Die wildeste Partie hatte Giso. Er kam gut aus der Eröffnung und konnte einen Bauern gewinnen. Ein ungenaues Damenmanöver führte zum Verlust 2er Tempi, wodurch der Gegner Druck aufbauen konnte und zumindest Kompensation hatte. Es kam nun noch schlimmer - ein einfacher Einsteller kostete Giso die Qualität und das war dann auch glatt verloren.

Zum Glück überschätzte Gisos Gegner die eigenen Angriffschancen, verzichtete auf den Damentausch und Giso konnte einen nervigen Freibauern nebst eigenem Angriffsspiel zum Rückgewinn der Qualität nutzen. Am Ende stand ein remisliches Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern auf dem Brett.

6 Gedanken zu “Aufsteiger!

      1. Sven

        Beitragsautor

        Eigentlich an alle drei. Die erste wollte aufsteigen und die zweite und dritte die Klasse halten.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Giso Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.