Erfolgreicher Saisonstart der zweiten Mannschaft

Wir konnten dieses Jahr unsere Saison sehr angenehm beginnen, auch wenn etwas Personalnot herrschte und uns im Vergleich zum Stamm 3 Spieler fehlten, was allerdings bei den Leistungen der Ersatzspieler keinen Unterschied machte.

Gefühlt 5 nach 9 konnte sich Timon seinen Punkt eintragen, was mit Sicherheit mit seinen Erfahrungen aus kürzlich gespielten Turnieren zu tun hat, allerdings auch immer ein Glücksfall ist, wenn man eine Partie nach 6 Zügen beenden darf.

Als nächster wurde ich etwa um 11 Uhr fertig indem ich einfach mal ein Remisgebot absetzte als ich der Meinung "gleich wird es seltsam, aber eigentlich Ausgleich" war, mein Gegner meinte ich hätte schon minimal mehr Druck später meinte Micha ich hätte eine kritische etwas schlechtere Stellung gehabt.

Die Anzahl der möglichen Meinung spricht dafür, dass die Stellung unklar aber akzeptabel war und das Remis hierbei ein gutes Ende darstellt.

Kurz darauf bot auch Michas Gegner ein Remis, das durch gutes Gegenspiel für den Minusbauern ermöglicht wurde.

Die kritische Partiephase konnte ich nun gut beobachten:

Andreas Zentrum geriet erheblich unter Druck und die Verteidigung erschien sehr kompliziert (eher unmöglich), leider fand er in dem neuen Zeitmodus keine formschöne Verteidigung.

Fadi erhielt aus seiner Partie nach seiner Befreiung aus einer etwas eingeengten Struktur plötzlich einen Mehrbauern und anschließend sogar eine ganze Figur. Sein Gegner verteidigte sich noch sehr lange verbissen konnte jedoch ein schönes Mattbild nicht abwenden.

Christian gelang es durch eine sehr anspruchsvolle Taktik einen Qualitätsgewinn zu organisieren um schließlich ein gewonnenes Endspiel zu erhalten. In der konkreten Abwicklung gelang es ihm in Zeitnot nicht eine solide Verteidigung für den Gegenangriff zu finden.

Sören gelang es mit einem interessanten Opfer die gegnerische Stellung zu öffnen, allerdings konterte sein Gegner mit einem Gegenopfer um zahlreiche Komplikationen herbeiführen. Nun ging es allerdings erst richtig los! In dieser Partie konnte Sören durch zahlreiche taktische Finessen schließlich den Sieg einfahren.

Sandra konnte eine gedrückte Stellung nur durch Qualitätsopfer am Leben halten, allerdings war etwas unklar worin die Perspektive für Sandra bestand und sie suchte ihre Rettung im Angriff. Etwa halb 2 konnte ihr Gegner schließlich einen Weg finden, die Stellung zu gewinnen.

Insgesamt war der Saisonauftakt mit einem Mannschaftspunkt mehr als erwartet und 4 Brettpunkten sehr erfolgreich, allerdings muss man sich noch etwas an den neuen Zeitmodus gewöhnen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.