Vorrunde des SVS-Pokals, 2006/2007



6. Naunhofer Familienschachturnier am 3. März 2007

Getreu dem Motto Familienschach fand nun zum sechsten Mal das Naunhofer Turnier statt. Wie immer ging es in lockerer Atmosphäre um den Titel des stärksten Familienteams. Obwohl immer feste Schnellschachregeln bestehen, wurden glücklicherweise manch kleine anfängerbedingte Fehlgriffe kompromissbereit gelöst. Denn die Grundidee ist ja das Heranführen von Anfängern und Nachwuchs an den Schachsport.

Drei Wertungen Hobby-, Gemisches- und Profiteam ermöglichen dem gesamten Starterfeld Siegeschancen. Recht achtbar schlugen sich schon mit 6 Jahren Anna Tiedt und Bruno Kreyssig als jüngste Spieler im Turnier. Denn 7 x je 15 min. erforderte über 3,5 Stunden schon eine gewisse Ausdauer. Als bestes Naunhofer Team zeigten sich Vater Hans-Eckard mit 83 Jahren und Sohn Jörg-Dietmar Funke.

Das Siegerteam aus Leipzig, Vater Sigurd Kalkhof und Sohn Stefan konnten aber auch sie nicht stoppen. Mit absolut souveränen 7 Siegen und dabei 13,5 Brettpunkten überrollten sie das gesamte Feld mit Leichtigkeit. Zusammen mit den Naunhofer Funkens kamen auch die Kay und Timo - die Ehrlich Brüder aus Kitzscher, oder Vater Torsten mit Tochter Anette Kohl aus Meuselwitz auf 9 Punkte und somit aufs Siegerpodest.

Das Vorjahresstarterfeld mit 20 Mannschaften konnte leider nicht überboten werden, durch parallele Veranstaltungen etwas ungünstig gelegen, gingen diesmal nur 12 an den Start. Der Stimmung tat das keinen Abbruch, ist doch das Naunhofer Stadtgut schon recht weit bekannt, als eine exzellente Spielstätte für Schachturniere.

"Im nächsten Jahr? - auf alle Fälle", so ließ der allgemeine Tenor zum Abschied, schon wieder etwas Vorfreude auf das 8. Turnier 2008 zu.

Copyright © 2006 - , VfB Schach Leipzig e.V.