Runde 1 des VfB Opens – David gegen Goliath oder Mensch gegen Technik

"Schach ist das schnellste Spiel der Welt, weil man in jeder Sekunde Tausende von Gedanken ordnen muss." - Albert Einstein

Pünktlich um 17 Uhr war es nun endlich soweit und die 104 Teilnehmer des diesjährigen VfB Schach Leipzig Opens konnten die Uhren für ihre Erstrundenpartie in Gang setzen. Interessant ist es natürlich immer, inwiefern sich die Favoriten in Runde 1 durchsetzen können oder ob es doch schon zu den ersten Überraschungen kommt - und in der Tat gab es diese. So konnte Reinhard Nosek (DWZ 1813) mit einem typischen Läufereinschlag auf h2 gegen FM Fred Hedke einen Sieg erringen. Von den Top 10 der Setzliste mussten auch schon IM Dmitry Stets und Carsten Collini jeweils ein Remis abgeben. Auch die geänderte Bedenkzeitregelung auf "Fischer kurz" hatte partiell für Verwirrung gesorgt. Ebenso wurde uns gelehrt, dass die Zeitmodus-Beschriftung nicht notwendigerweise mit dem identisch ist, was die elektronische Schachuhr dann auch umsetzt. Da hilft dann nur manuelles Programmieren  😯 

Freuen wir uns nun auf die Runden 2 und 3. Bitte denkt an den geänderten Start der Nachmittagsrunde um 16 Uhr! Aus Schachspieler-Sicht hofft man heute auch auf wenig Tore der Rasenballer bzw. der Wölfe, um in der gewöhnten Geräuschkulisse die tausend Gedanken zu ordnen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.