2050er DWZ-Performance in Wernigerode

Die verpasste Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft um einen Wertungspunkt ist bitter gewesen. Jetzt hat Florian sich am Schicksal gerächt. Hier sein Bericht:

Vom 16.10 bis zum 21.10 war ich in Wernigerode, der bunten Stadt am Harz zum Cup der Deutschen Einheit. Das Turnier wurde in DWZ-Gruppen eingeteilt. Ich war in der Wertungsgruppe 4. In der Gruppe hatten alle eine DWZ von 1700-1799. Wir (ich und mein Vater) haben in einem Hotel gewohnt, in diesem Hotel fand auch das Turnier statt. Nach jedem Spiel fand um ca. 15:00 Uhr ein Programm statt (außer am Anreisetag und Sonntag, denn da waren 2 Spiele) z.B. eine Harzwanderung, eine Stadtbesichtigung oder die Besichtigung einer Brauerei mit anschließender Verkostung.

Wir hatten 1h und 30min für die ersten 40 Züge und dann nochmal 15min, wenn die 40 Züge absolviert waren, außerdem gab es pro Zug noch 30s obendrauf. In der ersten Runde spielte ich als Weißer und hatte einen Sizillianer auf dem Brett, wo beide Seiten Spiel hatten, aber meine Gegnerin griff fehl und ich konnte dadurch gewinnen.

In der zweiten Partie spielte mein Gegner das Damengambit, aber ich konnte so abwickeln, dass ich am Ende eine Qualität mehr hatte und gewann. In der dritten Runde überraschte ich meinen Gegner im Sizillianer und gewann recht schnell.

In der 4.Runde hatte ich wieder Schwarz und wieder das Damengambit. Ich spielte ungenau, aber konnte mich durch eine Ungenauigkeit von meinem Gegner befreien und machte darauf schnell Remis. Zu der Zeit hatten ich und mein Gegner aus der 4.Runde beide 3,5 Punkte und lagen damit vorne.

In der 5.Runde spielte ich relativ glanzlos und schnell Remis, aber mein Konkurrent verlor, somit war ich Erster. Mein Gegner in der 6.Partie griff mich gleich aus der Eröffnung (Damengambit) an. Ich verteidigte mich und hatte am Ende einen materiellen Vorsprung und gewann.

Somit lag ich vor der letzten Runde mit einem ½ Punkt vorne und wusste, wenn ich gewinne, bin ich Erster. Das Problem war, wenn der Zweitplatzierte gewinnt und ich Remis spiele, wäre er Erster, da er mehr Buchholz-Punkte hatte. Ich hatte Weiß in der letzten Runde. Mein Gegner spielte Französisch, aber ich konnte ihm einen Springer abluchsen und somit gewinnen. Damit war ich mit 6/7 Punkten Erster. 

Mir hat das Turnier natürlich gut gefallen, da ich einen Sieg errungen habe. Es war trotz der Corona-Einschränkungen eine gelungene Veranstaltung, die Spaß gemacht hat. Leider haben die Ausrichter das Turnier nächstes Jahr auf das Wochenende mit dem 3. Oktober gelegt und somit außerhalb der Ferien.    

Florian

Hier der offizielle Endstand von Gruppe 4
Florian war an Position 5 gesetzt. Und mein DWZ-Programm errechnet eine 2052-Performance für ihn. Herzlichen Glückwunsch zum Pokal und der verdienten 1854-Wertzahl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.