Timons gewonnene Patt-Stellung zur Blitzmeisterschaft in Aue

Einen Tag nach der Bowling-Aktivität machte sich ein Sextett um Mike, Alv, Sadko, Luca, Flosch und meine Wenigkeit auf den Weg nach Aue zur sächsischen Blitzmeisterschaft. Mit anwesend war natürlich auch René als Turnierorganisator (Danke übrigens!). Gespielt wurde im Format 25 Runden jeder gegen jeden bei 26 Teilnehmern mit Modus 3+2. 

Die Endtabelle nach diesen 25 Runden sieht dann so aus:

Und wenn ich schon keine Partiebeschreibungen wie sonst machen kann, will ich euch doch zumindest mein persönliches Tages-Highlight zeigen: (Die schwarzen Bauern ziehen nach oben.)

In dieser Stellung war mein letzter Zug Lxe7 und meine Gegnerin gab auf. Weder meine Gegnerin noch ich hatten erkannt, dass die Stellung schlicht und ergreifend Patt ist. Erst René wieß uns darauf nach der Partie hin. An meinem ganzen Punkt änderte dies jedoch nichts, da meine Gegnerin so schnell aufgegeben hatte. Blitzschach wie es leibt und lebt.

4 Gedanken zu “Timons gewonnene Patt-Stellung zur Blitzmeisterschaft in Aue

  1. Sven

    Eine sehr schöne Anekdote - Christians Hesses "Expeditionen in die Schachwelt" lassen grüßen! 😉

    Hoffentlich präsentiert das auch Deine Gegnerin noch Jahre später, was so alles im Schach möglich ist.

    Antwort
  2. René

    Hallo Frank,

    das ist korrekt - Patt beendet die Partie und sie wäre unentschieden zu bewerten. Ich habe die Situation allerdings lediglich flüchtig in dem Moment gesehen als beide Spieler die Figuren auf die Mitte des Brettes gestellt haben - insofern ist mein Wissen über die Entstehung der Stellung nicht vorhanden.
    Wenn ich die Abfolge direkt beobachtet hätte, dann hätte ich auch auf remis entscheiden müssen. Weiterhin waren sich beide Spieler sich auch über die Niederlage einig, sodass ich hier nicht mehr weiter geforscht habe, was konkret passiert war.

    Antwort
  3. Frank

    Lieber Timon,
    vielen Dank für den Ergebnisservice - du warst schneller als die Homepage des SVS. Ich gratuliere auch zu deinem guten Ergebnis - auch wenn ich mir bei dem dargestellten kuriosen Intermezzo nicht ganz so sicher bin, ob dir der ganze Punkt wirklich zustand.
    Ist es nicht so, dass Patt (ebenso wie Matt) die Partie beendet und eine danach abgegebene Erklärung eines/r der daran Beteiligten, lieber doch ein anderes Ergebnis (Niederlage) zu wollen, am Ausgang der Partie nichts mehr zu ändern vermag?! Oder befindet sich da meine Intuition im Widerstreit mit dem Regelwerk?

    Liebe Grüße, Frank

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.