Autoren-Archive: Timon Danny Bauer

Über das Pfingst-Wochenende durfte ich an einem sehr außergewöhnlichen Turnier teilnehmen. Im fränkischen Bad Neustadt (Saale) fand die zwölfte Auflage von "Rock meets Chess" statt; ein Schnellschach-Turnier, bei dem durch die Nacht elf Runden Schnellschach gespielt werden und die Hirnaktivitäten aller Teilnehmer durch Rockmusik unterstützt wird. Wer an Details interessiert ist, darf unten gerne weiterlesen. Und wer nicht weiterlesen will, ist vielleicht trotzdem interessiert, wie das ganze dann ungefähr aussieht. Bitte sehr:

... weiterlesen

1 Kommentar

2019 fand die letzte Ausgabe des Grenke Chess Open und Classics statt, bevor das C-Virus unser aller Alltag durcheinander gebracht hat. Damals konnte ich im B-Open 6 aus 9 Punkten holen, was bis heute eines meiner besten Turnierergebnisse ist.  Nach fünf Jahren Pause wurde das wahrscheinlich weltweit größte Schachturnier wieder ins Leben gerufen und ich trat mit einem Großteil meiner am Ende insgesamt sechsköpfigen Reisetruppe erneut im mit 1177 Menschen besetzten B-Open an. Ob ich meinen Erfolg aus 2019 reproduzieren konnte? 

Die Gartenhalle des Karlsruher Kongresszentrums: Hier findet sich ein Großteil der Bretter des B- und C-Opens.

... weiterlesen

1 Kommentar

Vom 29.09. bis 03.10. fand in Gera das zweite Albrecht-Beer-Turnier statt. Gespielt wurden sieben Runden Schweizer System, von denen ich von vornherein zwar nur sechs Runden spielen würde, mich aber trotzdem freute. Achtung! Lesen auf eigene Gefahr, denn ich habe mich zu einigen hirnrissigen Aktionen hinreißen lassen ...

... weiterlesen

2 Kommentare

Anlässlich des zweiten Kurt-Pape-Opens (10.08.2023 - 13.08.2023) machten sich vier Leipziger Fortunen, ein Krostitzer und ich auf den Weg ins niedersächsische Bad Pyrmont. Das Gute ist, dass ich dabei relativ viele elementare Taktiken übersehen habe. Also nicht sonderlich gut für mich, aber immerhin könnt ihr euch so in meinem Turnierbericht auf einige lustige Fails freuen ... 

... weiterlesen

Unsere Zweite und Fünfte waren heute in ihren jeweiligen Ligen in Grimma im Einsatz. Die Feierlichkeiten zuerst: Unsere Fünfte konnte nach Siegen von Timon M. und Ralf plus zwei Remisen von Thomas W. und Freya den Springerpokal gewinnen! Herzlichen Glückwunsch! 

Für unsere Zweite bestätigte sich heute das, was im Prinzip schon vor dem Spieltag feststand: Auch im zweiten Anlauf wird uns der Wiederaufstieg in die 1. Landesklasse nicht gelingen. Gegen Grimma, die den Aufstieg in die 1. Landesklasse damit auch mathematisch dingfest machten, setzte es heute eine verdiente 6-2 Auswärtsniederlage. ... weiterlesen

Unsere zweite Mannschaft hat sich von der Niederlage gegen Naunhof erholen können und hat einen 5-3 Erfolg gegen Lindenau eingefahren. Dabei hat Sandra zu Beginn schneller Remis geschoben, als Dirk überhaupt am Brett saß. Alv glänzte mit einer fehlerfreier Partie (1.e4 +:-). Dirk und Falk konnten mit Weiß schöne Siege einfahren, wonach ich mit einem Remis den ersten Mannschaftspunkt festnagelte. Vincent machte dann mit seinem Schwarz-Sieg den Mannschaftssieg perfekt. Getrübt wird das Bild leider etwas durch die Niederlagen von Michael und Lars zu Ende des Wettkampfes. Währenddessen hatte Grimma die SG schon mit 7,5-0,5 komplett überfahren, was unseren Aufstieg unwahrscheinlicher werden lässt, als eine zweite Auferstehung von Jesus. In zwei Wochen geht es für uns dann ins direkte Duell gegen Grimma. 
Währenddessen hat unsere dritte Mannschaft den Aufstieg zu 99,99% perfekt gemacht. Glückwunsch! 

Ein reichliches halbes Jahr ist es her, dass ich bei meinem letzten Turnier der deutschen Schachamateurmeisterschaft (DSAM) ordentlich Lehrgeld zahlen musste (siehe: https://www.vfb-schach-leipzig.de/2022/olympische-gedanken-beim-dsam-finale/). Nach einem halben Jahr Turnierabstinenz ging es für mich zurück an den Ort, an dem das Unheil damals seinen Lauf nahm: Vom 17.02. bis 19.02. fand im Maritim-Hotel in Magdeburg ein Qualifikationsturnier der DSAM statt. Für mich hieß es, die alte Form endlich wiederzufinden und den Schaden von damals auszugleichen. Bevor ich jedoch zu meinen Erlebnissen komme, möchte ich noch kurz die herausragenden Leistungen von Luca und Jakob erwähnen, die neben weiteren VfBlern und mir ebenfalls in Magdeburg mitspielten. ... weiterlesen

Nachdem unsere Zweite vor einigen Wochen relativ souverän gegen immer mittlerweile immer noch punktlose Leipziger Fortunen gewann, gab es am letzten Wochenende einen herben Rückschlag im Aufstiegsrennen. In Naunhof setzte es in bester Fußball-Atmosphäre eine 4.5-3.5 Niederlage, weil unsere Weiß-Bretter abgesehen von Flo keinen guten Tag erwischten. 

... weiterlesen

Vor einem knappen halben Jahr belegte unser VfB nach überstandener Zwischenrunde und Endrunde des sächsischen Pokals den dritten Platz, der uns dieses Jahr für die deutsche Pokal-Mannschaftsmeisterschaft (DPMM) qualifizierte. Los ging es in der Vorrunde, für welche wir in eine Gruppe mit Caissa Kassel, dem Aachener SV und Nordhorn-Blanke gelost wurden. Ausrichtungsort war am 28. und 29. Januar 2023 die hessische Großstadt Kassel. Unsere 4er Mannschaft setzte sich dabei aus Thomas H., Wolli, Fadi, Luca und mir zusammen, wobei Wolfgang am Sonntag Thomas ersetzte. Los ging es also am Samstag um 9:00 Uhr am Leipziger Hauptbahnhof ...

... weiterlesen